Frisches Gemüse

Was ist achtsames Essen?

Valentina Kusche                                                                              

25. Mai  

1 min. Lesezeit

Achtsames Essen beschäftigt sich weniger mit der Frage, was man isst, sondern wie man isst. Es soll Menschen verhelfen zu lernen, dass Essen an sich in Ordnung gut und lebensnotwendig ist. Dieses steht also gewissermaßen einer reinen Diät gegenüber und verhilft dabei sich darauf zu konzentrieren was für seinen Körper am besten ist.
 
Es gibt drei grundlegende Schritte zu achtsamen Essen:
 
1. Physische Eigenschaften der Nahrung bemerken (z.B. Beschaffenheit, Temperatur, Geruch)
 
2. Wiederkehrende Gewohnheiten und Vorgang des Essens bemerken: Was esse ich gerade? Handle ich automatisch: Gönne ich mir beispielsweise jeden Nachmittag um die gleiche Zeit einen Snack? Esse ich immer das Gleiche?
Oder fragen Sie sich: Gibt es etwas, dass ich immer wieder tue und das mich zu achtlosem Essen verführt? Was hindert mich daran, die Kontrolle über meine Gabel zu behalten?
 
3. Auslöser achtlosen Essens entdecken: Verlockt mich meine Küche zum Naschen? Führen Stress oder Langeweile zu achtlosem Essen?
Oder sind es wertende Gedanken wie „Bin ich blöd“, die zu Essen führen?
 
Seine Auslöser zu kennen, hilft diese vorherzusehen und eine bessere Wahl zu treffen.
 
Fragen Sie sich in derartigen Situationen: Bin ich körperlich oder emotional hungrig?

Diese Themen könnten Dich auch interessieren:

Wassermelone essen

Kann man gut Laune essen?

Ja, das geht! Und wie das geht, erfahren Sie im nächsten Beitrag.

Zucker. Der weiße Tod?          

Teil 1

Weißer Zucker wird bekannterweise mit Übergewicht, körperlichen Krankheiten und schlechten Zähnen in Verbindung gebracht. Aber es muss nicht immer Süßes sein, um dem Körper die nötige Energie zuzuführen, die er benötigt.

Zucker. Der weiße Tod.jpeg
Zucker. Der weiße Tod.jpeg

Zucker. Der weiße Tod?        

Teil 2

Künstliche Süßstoffe als „sichere“ Alternative zu Zucker?

Erfahrt in diesem Beitrag, ob "light" oder "zero" Varianten von Lebensmitteln und Getränken wirklich besser sind und worauf Ihr achten solltet bei künstlichen Süßstoffen.

Warum ist Zucker für Fressanfälle verantwortlich?

Der Konsum von Zucker und zuckerhaltigen Lebensmittel und Getränken lässt den Blutzuckerspiegel hochschnellen, was wiederum die Ausschüttung von Insulin zur Folge hat. Das Insulin bewirkt das Senken des Blutzuckerspiegels und das führt dazu, dass wir wieder Heißhunger und Lust auf mehr essen bekommen. Im Beitrag erfahrt Ihr, wie man den Fressanfällen entkommen kann. 

Würfelzucker.jpeg
Ein Haufen tropischer Früchte

Warum sind Vitamine und Mineralien so wichtig für uns?

Unser Körper braucht Vitamine und Mineralien für fast alle biochemischen Prozesse. Wo sie zu finden sind und warum sie so wichtig sind, erfährst du hier.

Nervennahrung- Wie halte ich meinen Geist fit und leistungsfähig?

Ungesunde Ernährung kann sich auch auf die geistige Leistungsfähigkeit auswirken. Studien an Tier-und Mensch bestätigen diesen Zusammenhang: 

Gesunde Auswahl an gelben Lebensmittel